Esoterik-Links.de Counterservice mit Pagerank Backlink
Engel-Orakel
Feenkarten
Legesysteme
Lenormandkarten
Cha-Am Thailand
 
Andenopal
Aquamarin
Aventurin
Baumachat
Bergkristall
Bernstein
Brekzien-Jaspis
Bronzit
Carneol
Citrin / Zitrin
Dalmatinerstein
Diamant
Dumortierit
Falkenauge
Fluorit
Gagat (Jett)
Goldfluss
Granat
Heliotrop
Jaspis rot
Labradorit
Landschaftsjaspis
Lapislazuli
Leoparden Jaspis
Larimar
Magnesit
Magnetit
Malachit
Mondstein
Mookait
Moosachat
Moqui-Marbles
Nebukla - Eldarit
Nephrit
Onyx
Ozean Jaspis
Picasso Marmor
Prasem
Rhodochrosit
Rhodonit
Rosenquarz
Rubin
Rubin Zoisit
Rutilquarz
Saphir
Sardonyx
Schneeflockenobsidian
Serpentin
Sodalith
Sonnenstein
Strontionit
Tigerauge
Tigereisen
Turmalinquarz
Türkis
Unakit
Versteinerte Koralle
Versteinertes Holz

Die Geschichte der Heiledelsteine

Am Anfang war das Magma...
Am Anfang war das Magma

Alle Steine, ob kostbare Edelsteine oder normale Pflastersteine haben eines gemeinsam:
Sie kommen aus der Tiefe unserer Erde, aus dem glühend heißen Magma. Durch verschiedene Faktoren bedingt, wie Abkühlung, Kompression und Verschiebungen der Erdoberfläche entstehen so die verschiedensten Formen von Gestein, Felsen und Gebirge.
Viele Edelsteine wachsen in kristalliner Form. Man kann wirklich sagen, dass sie wachsen, da sie sich ständig vergrößern und verändern. Wir Menschen können diesen Prozess nur bedingt mitverfolgen, da es mehrere tausend Jahre dauert, bis sich Drusen entwickeln und wachsen.

Bereits vor tausenden von Jahren hat sich der Mensch die wundersame Wirkung einiger Edelsteine zu nutzen gemacht. Die ältesten Belege dafür findet man im alten China. Die Chinesen entwickelten bereits 4.000 v. Chr. durch Auflegen und Einnehmen von Heiledelsteinen eine der ältesten und sichersten Heilmethoden. Wesentlich später erkannten auch die Ägypter, Griechen und Römer erkannten die schützenden und heilenden Wirkungen von Kristallen und Steinen. Sie brachten sie direkt mit Liebe, Schutz, Unsterblichkeit, Gesundheit und Lebenserfüllung in Verbindung.
Bei fast allen Völkern sind Steine fest im Glauben verankert.
Selbst in der Offenbarung unserer Bibel wird Gott als reiner Edelstein, bestehend aus Jaspis, Carneol und Smaragt beschrieben.
In Israel wurden 12 Grundsteine zu einem Edelsteinpokal bestimmt, um deutlicher am Willen Gottes teilhaben zu können. Die 12 Grundsteine wurden dann den 12 Sternzeichen zugeordnet und so entstanden viel später die Monatssteine.

Mit dem Beginn der industriellen Revolution ging viel von dem alten Wissen über die Heilwirkung von Steinen verloren, da es verpönt war, an etwas zu glauben, was nicht hundertprozentig wissenschaftlich belegt werden konnte. Diese Einstellung hat sich bis zum heutigen Tage auch leider durchgesetzt.
Adolf Hitler sorgte im 2.Weltkrieg zusätzlich dafür, dass vieles vom Alten Wissen verboten und verbrannt wurde. Zwar beschäftigte er sich selber mit mehreren geheimen, mystischen Projekten, die er dann zur Volksbeeinflussung eingesetzt hat (Z.B. die Macht der Runen: Sonnenkreuz oder die Rune Sowelu), aber er ließ das Forschen und Benutzen des Alten Wissens bei Todesstrafe verbieten.

Dieses alte Wissen scheint mal wieder verloren zu gehen.
Dieses Mal nicht durch Hexenverbrennung, Verfolgung oder durch einen zweiten Hitler, nein, durch unsere Gesetzgebung.
Wir hatten bis vor kurzem auf dieser Seite für alle wichtigen Edelsteine und Halbedelsteine die überlieferte Heilwirkung beschrieben, die beispielsweise in Asien seit tausenden von Jahren bekannt ist und angewendet wird, doch nach drei teuren Abmahnungen sehen wir uns nun gezwungen, diese uralten, überlieferten Informationen für uns zu behalten.
Wir haben ausschließlich über die überlieferte Wirkung der Steine geschrieben, nicht darüber, dass ein Edelstein Medizin ersetzt. Doch da diese angebliche Wirkung nicht wissenschaftlich bewiesen wurde, ist es verboten, darüber zu schreiben.
Traurig, traurig.
Ich hoffe, dass die Anwälte, die sich auf Kosten des verschwindenen alten Wissens bereichern, glücklich mit ihrem Werk sein können.